Wolkersdorf baut Schloß zu einem Kulturzentrum aus

Stadt erwartet sich auch touristische Impulse

St.Pölten (NLK) - Die Stadtgemeinde Wolkersdorf plant derzeit
eine umfassende Tourismusinitiative, in deren Mittelpunkt das Wasserschloß mit seinem vielfältigen Kulturprogramm steht. Dabei wird nicht nur mit den ortsansässigen Vereinen kooperiert, sondern auch mit regionalen Kulturinitiativen zusammengearbeitet. Um dafür die räumlichen Voraussetzungen im Schloß zu schaffen, werden zwei Geschosse zu Ausstellungsräumen adaptiert und das Stiegenhaus saniert. Weiters wird ein Veranstaltungssaal für 80 bis 100 Personen geschaffen, das Turmzimmer zu einem Buffet ausgebaut und eine Tonanlage angeschafft sowie die notwendigen Büro- und Sanitärräume eingerichtet. Diese Baumaßnahmen wurden bereits im wesentlichen abgeschlossen. Bis Mai dieses Jahres sollen nun die Außenanlagen im Schloßbereich saniert und für Veranstaltungen wie Sommerkonzerte und Sommertheater genutzt werden. Die Kosten für
die gesamten Um- und Ausbauarbeiten belaufen sich auf knapp sieben Millionen Schilling, das Land unterstützt diese Baumaßnahmen unter anderem auch aus Regionalfördermitteln.

Eine wichtige Voraussetzung für den Umbau und die Nutzung des Schlosses, das sich seit 1969 im Besitz der Stadtgemeinde
befindet, ist der Abschluß eines unbefristeten Vertrages mit dem Verein Forum Schloß Wolkersdorf über die Nutzung der Räumlichkeiten. Der Verein wird gemeinsam mit anderen Kulturanbietern der Region die Nutzung des Kulturzentrums sicherstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK