General Motors stellt Gruppe von umweltfreundlichen Fahrzeugen vor

Detroit (ots-PRNewswire) - Die Führungskräfte bei General Motors haben die Tore zu den Forschungs- und Entwicklungsbetrieben der Firma geöffnet und eine Gruppe von Wagen mit Spitzen-Technologie herausfahren lassen, einschließlich einer größeren Reichweite beim EV1 und eines Hochleistungswagens mit Gabelschaltung, Allradantrieb und einem Verbrauch von einer Gallone auf 80 Meilen.

"Unsere Gruppe an Optionen für saubere Wagen zeigt ein rapides Wachstum", sagte John F. Smith, Jr., der Vorsitzende, CEO und Präsident der General Motors. "In diesem Jahr führen wir die Nickel-Metall-Hydrid-Batterien für unsere bahnbrechenden Elektroautos, den EV1 und den S-10 Electric Truck, stufenweise ein. Zudem planen wir ein produktionsfertiges Hybrid-Elektroauto bis zum Jahre 2001 und ein Elektroauto mit Brennstoff-Zellen bis zum Jahre 2004 oder noch früher".

Zu General Motors Fahrzeugen mit Spitzen-Technologie gehören:

- EV1 mit Nickel-Metall-Hydrid-Batterien (NiMH), die die Reichweite auf 160 Meilen erhöhen, wobei sie im Bereich Elektroautos einen Meilenstein in punkto Reichweite und Leistung darstellen

- S-10 Electric Truck mit NiMH-Batterien mit doppelter Reichweite

- Series Hybrid mit der Verwendung eines elektrischen Motors, der vom weltweit effizientesten Gasturbinen-Generatorsystem aufgeladen wird

- Parallel Hybrid, ein umweltbewußter Hochleistungswagen, der durch einen elektrischen Motor und direkte Turbo-Diesel-Einspritzung angetrieben wird

- Das Brennstoffzellen-Fahrzeug, das durch elektrische Energie aus einer chemischen Wasserstoff-Sauerstoff-Reaktion angetrieben wird

- Das Hochdruckgas-Fahrzeug mit einem 1,0L- und 3-Zylinder-Turbolader-Motor

"Diese Wagen sind sauber, sicher und es macht Spaß, mit ihnen zu fahren", sagte Smith. "Die General Motors wird weiterhin ihre Größe, Expertise und globalen Ressourcen verstärken, um auf den wertvollen Erkenntnissen aufzubauen, die wir durch die Einführung des ersten durchgehend von uns entworfenen Elektroautos, des EV1, erlangt haben".

Die Leichtgewicht-Struktur des EV1 legte zusammen mit dem weltweit fortschrittlichsten Fahrsystem und dem Rückarbeits-Bremssystem den Grundstein für ein Portfolio an Produkten in den Bereichen Elektrik, Hybrid und Brennstoffzellen.

Smith sagte, GMs Marketingpläne für die Fahrzeuge mit fortschrittlicher Technologie hingen von der globalen Transport-Infrastruktur, der Erschwinglichkeit und der Kundenakzeptanz der neuen Technologie ab. Er unterstrich die Notwendigkeit, perfekte Wissenschaft und perfekte Ökonomie ins Gleichgewicht zu bringen.

"Die General Motors setzt sich für die Entwicklung langfristiger haltbarer Lösungen für den Markt ein, die die Interessen von Beteiligten im Umweltbereich und Beteiligten im Firmenbereich, hauptsächlich jedoch die der Kunden miteinander in Einklang bringen".

Angesichts der erst kürzlich erfolgten Abkommen bezüglich des weltweiten Klimas in Kyoto, bemerkte Smith, daß die Strategie der General Motors - nämlich das Anstreben einer ganzen Gruppe an Optionen - die vielversprechendste Möglichkeit zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit von Kraftstoff und zur Senkung von Abgasemssionen darstellt. Dennoch mahnte Smith zur Vorsicht, da ein Erlaß bezüglich angestrebter Emissionsniveaus und Zeitvorgaben ein Risiko darstellt. "Innovation, nicht Regulierung ist die Antwort auf die Senkung von Emissionen. Regulierung kann die Ressourcen und die Aufmerksamkeit eines Automobilherstellers umleiten, um die Spannbreite an Technologien voll und ganz auszuschöpfen, wie uns die heutigen Beispiele zeigen".

Höhepunkte der GM-Gruppe an Fahrzeugen mit fortschrittlicher Technologie:

Sitzenleistungs-Batterie

- Ovonic Nickel-Metall-Hydrid-Batterien, die stufenweise in GMs derzeitiger Produktion des EV1 und des S-10 Electric Truck eingeführt werden

- Verdoppelt die Reichweite von Elektrofahrzeugen auf 160 Meilen auf der Landstraße je Aufladung (140 in der Stadt)

- Besser unter kalten Klimabedingungen

- Verwendet eine leistungsstärkere Version von Batterien, die derzeit in Laptop-Computern, Mobiltelephonen und Camcordern genutzt werden.

Series Hybrid

  • Elektrischer Motor treibt Vorderräder an
  • Gasturbinengenerator-System lädt Batterienpaktet auf
  • Rückarbeitsbremsung lädt zudem noch Batterienpaket auf
  • 60 mpg auf der Landstraße beim Gebrauch von neu zusammengesetzem Benzin
  • Beschleunigt von 0 auf 60 in 9 Sekunden
  • 40-Meilen Reichweite ohne Emissionen; 350-Meilen Hybrid-Reichweite
  • Turbinenmotor nutzt Raumfahrt-Technologie, um erhöhte Effizienz und sehr niedrige Emissionen zu bieten

Parallel Hybrid

  • Weltweit erster umweltfreundlicher Hybrid-Sportwagen
  • 80 mpg auf der Landstraße mit dem Gebrauch von Dieselkraftstoff
  • 550-Meilen Reichweite
  • Beschleunigt von 0 auf 60 Meilen pro Stunde in 7 Sekunden (schneller als der BMW Z3)
  • Elektrischer Motor treibt Vorderräder an
  • Isuzu Direkt-Einspritzung mit Turbodiesel treibt Hinterräder an
  • Automatische Getriebegangschaltung von Opel
  • Allradantrieb mit Allrad-Rückarbeitsbremsung, die verbesserten mechanischen Zug bietet
  • "21st Century Hot Rod" - sauber und umweltfreundlich, schnell und mit viel Spaß

Fuel Cell Electric

  • Mit Wasserstoff angetriebenes Elektroauto: chemische Wasserstoff-Sauerstoff-Reaktion erzeugt elektrische Energie
  • Fast keine Emissionen von Stickstoff-Oxiden und nur die Hälfte an Kohlendioxid-Emission (CO2) von Benzinmotoren
  • 80 mpg auf der Landstraße (äquivalent zu Benzin)
  • 300-Meilen Reichweite
  • Beschleunigt von 0 auf 60 in 9 Sekunden
  • Sauber und effektiv: großes Potential für die beste langfristige Lösung
  • Verwendet das gleiche Antriebssystem, das auch beim Space Shuttle benutzt wird

Natürlicher Gashochdruck

  • 1,0L, 3-Zylinder Turbolader-Motor
  • 60 mpg auf der Landstraße (äquivalent mit Benzin)
  • 400-Meilen Reichweite
  • ständig variables Getriebe für sanftere Fahrt
  • Erfüllt Ultra Low Emission Vehicle Standard (ULEV)
  • Natürliches Gas ist eine sauberere, reicher vorhandene und billigere Alternative zu Benzin

"Durch den Zusammenschluß von fortschrittlichen Antriebssystemen bei der Hochleistungsbauweise des EV1 werden wir in die Lage versetzt, das gesamte Potential dieser neu aufkommenden Technologien auszuschöpfen", sagte Ken Baker, Vice President, Global Research and Development Operations. "Diese neuen Technologien müssen nicht nur umweltfreundlich sein, sondern auch für den Kunden einen Wert darstellen. Saubere Autos wie der EV1 mögen diese Lücke bei Fahrzeugen jetzt erst in den Anfängen ausfüllen, in der Zukunft werden sie jedoch für die breite Masse bei den Märkten produziert werden".

Baker bekannte, daß "wir uns zusammenschließen mit der Ölbranche, um unsere Gruppe an Spitzentechnologie-Fahrzeugen gar noch profitabler zu machen. Wir benötigen besonders niedrige Schwefelwerte, einen Kraftstoff, der sauberer verbrennt und eine neue Zusammensetzung von Dieselbenzinen, die die Emissionen von Partikeln und Distickstoffmonoxiden reduzieren. Die Amoco hat sich bereits einverstanden erklärt, mit uns zusammen zu arbeiten".

Ganz im Geiste der Partnership for a New Generation of Vehicles (PNGV) leistet die GM bahnbrechende Arbeit bei diesen Optionen, um eine neue Kategorie an Fahrzeugen mit einer Leistung von bis zu 80 Meilen je Gallone zu entwickeln, ohne dabei die Erschwinglichkeit, die Anwendbarkeit, die Sicherheit und den Komfort der Mittelklassewagen von heute zu opfern. Die Zusammenarbeit mit der US-Regierung stellte einen Beitrag zu den Technologien dar, die heute bekanntgegeben wurden.

HINWEIS AN DIE REDAKTEURE: Photos, Schemata und technische Beschreibungen sind erhältlich unter: http://media.gm.com. Sollten Sie das Web Site Password benötigen, rufen Sie an unter:
1-800-875-7562.
Video Pressemeldung und B-Roll auf Wunsch erhältlich.

ots Originaltext: General Motors Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Greg Elliott,
Tel: +1 313-556-3214, oder Sue Mallino,
Tel: +1 810-986-0623, beide von der General Motors/
Web Site: http://media.gm.com/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE