Pressegespräch "Lohnnebenkostenerhebung 96"

Wien (OTS) - Die Industrie warnt seit Jahren vor der überbordenden Belastung durch die Lohnnebenkosten, die in Österreich zu Lohnzusatzkosten wurden. International liegt Österreich hinsichtlich des Lohnnebenkostensatzes mit an der Spitze der westlichen Industrienationen. Diese Belastung der Arbeitskosten können wir uns aber nicht mehr leisten. In einem Land, welches Niedriglohnländer vor der Haustür hat, sind derartige Kostenbelastungen besonders prekär. Die Lohnnebenkostenerhebung 96 der Wirtschaftskammer Österreich bestätigt die Sorge der Industrie, da die Lohnnebenkosten erneut gestiegen sind. Deshalb bitten wir Sie zu einem

Pressegespräch

zum Thema

Lohnnebenkostenerhebung 96

Entlastung dringend gefordert

am 15. Jänner 1998, 10.00 Uhr,

im Cafe Landtmann, Landtmannzimmer,

1010 Wien, Dr. Karl Lueger Ring 4.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Heinz Kessler, Obmann der Bundessektion Industrie der Wirtschaftskammer Österreich

Dkfm. Joachim Lamel, Syndikus der Bundessektion Industrie der Wirtschaftskammer Österreich

Dr. Christian Festa, Leiter der Stat. Abteilung der WKÖ und der Verfasser der Studie, Dkfm. Günther Herget, werden Ihnen ebenfalls für Auskünfte bereitstehen.

Für Zu- oder Absagen wenden Sie sich bitte an Frau Frey, Tel. 50105-3457.

Rückfragen & Kontakt:

Special Public Affairs
Mag. Karin Keglevich
Tel.: 532 25 45

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS