Waidhofen an der Ybbs setzt auf ökologische Reinigung

Gemeinsames Projekt mit der umweltberatung

St.Pölten (NLK) - Die Klimabündnisgemeinde Waidhofen an der
Ybbs wollte neue Wege bei der Reinigung öffentlicher Gebäude gehen, um Abwasser- und Umweltbelastungen durch Reinigungsmittel möglichst zu reduzieren. Gemeinsam mit der "umweltberatung" Mostviertel wurde daher ein eigenes ökologisches Reinigungskonzept erstellt. Vorrangiges Ziel dabei war es, auf Gesundheit und Umweltschutz zu achten und gleichzeitig einen hohen Reinigungsstandard beizubehalten, ohne daß Mehrkosten oder Mehrarbeit entstehen. Nach Abschluß der ersten Projektphase zog
die Stadtgemeinde positive Bilanz. Mit 70 Prozent weniger Reinigungsmittel war es gelungen, 100prozentige Sauberkeit zu erzielen.

Begonnen wurde das Projekt mit einer Schulung des Reinigungspersonals. Zwanzig Reinigungsfrauen und Schulwarte aus insgesamt achtzehn öffentlichen Einrichtungen drückten die Schulbank, um sich Kenntnisse über Reinigungschemie und -technik, Desinfektion und richtige Dosierungen zu erwerben. Als
Probeobjekte für die Umsetzung wurden dann zwei Schulen ausgewählt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zwei Drittel der stark umwelt- und gesundheitsbelastenden Reinigungsmittel konnten eingespart und durch umweltschonende Produkte ersetzt werden. Das bedeutet allein in der Hauptschule I eine Kostenersparnis von ca. 11.000 Schilling pro Jahr. Eine Fortsetzung des erfolgreichen Projektes in anderen öffentlichen Einrichtungen in Waidhofen ist geplant.

Information: "die umweltberatung" Mostviertel, Telefon 07472/61486

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK