Internationale Barocktage - oft kopiert, kaum erreicht

Stift Melk setzt weiterhin auf anspruchsvolles Programm

St.Pölten (NLK) - Schon zum 20. Mal veranstaltet das Stift Melk Pfingstkonzerte, seit 1992 tragen sie den Titel "Internationale Barocktage Stift Melk". Auch heuer wie-der werden, diesmal vom 29. Mai bis 1. Juni, zahlreiche Ensembles und Künstler ein-geladen, sechs Konzerte zu gestalten. Zusätzlich gibt es wiederum ein reiches Pro-gramm mit Vorträgen, einer Ausstellung, Künstergesprächen und einem Symposion. Veranstaltungsort ist wiederum das Stift mit seinen verschiedenen stimmungsvollen Sälen, wodurch ein unvergleichliches Ambiente erreicht wird.

"Wir fühlen uns dadurch, daß unser Barockfest andernorts kopiert wird, bestätigt und halten an unserem erfolgreichen
Konzept fest", stellen dazu die Veranstalter un-ter der Leitung
von Intendant Prof. Helmut Pilss fest.

Das Programm liegt bereits vor und ist beim Kulturamt Melk, Telefon 02752/2307, erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK