FCG: Sonn- und Feiertage müssen arbeitsfrei bleiben!

Werte gehen vor flexiblen Arbeitszeiten Wien (OTS) - Die Fraktion Christlicher Gewerkschafter im ÖGB erneuerte heute ihre Haltung, daß Sonn- und Feiertage arbeitsfrei bleiben müssen.

Es gehe an den Intentionen der Einigung über flexible Arbeitszeiten hinaus, wenn einige nun interpretieren, daß Sonn- und Feiertage zu Regelarbeitstagen werden könnten. Die bisherigen Ausnahmeregelungen für bestimmte Berufsgruppen sind ausreichend, darauf sollten auch zukünftige Kollektivverträge Rücksicht nehmen.

Den christlichen, zwischenmenschlichen und kulturellen Wert der Sonn- und Feiertage Produktionsabläufen unterzuordnen, entspricht einer neoliberalen Wirtschaftsauffassung, die die FCG entschieden ablehnt. Sonn- und Feiertage kann man auch nicht auf die Fragen der Ersatzfreizeit oder des finanziellen Ausgleichs reduzieren - Werte kann man nicht "abtauschen".

Die FCG ist der Ansicht, daß die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Österreich nicht durch Sozial- und Werteabbau gewährleistet wird, sondern durch Innovation, Steigerung der Produktivität und Maßnhamen zur Förderung der Exportwirtschaft.

Rückfragehinweis: FCG

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS