Fischler: "Habe ein reines Gewissen."

Zu Spekulationen über Präsidentschaftskandidatur: "Habe Klestil vrsichert, nie gegen ihn anzutreten."

Wien (OTS) - Der Österreichische EU-Agrarkommissar Franz Fischler nimmt in einem Interview mit dem heute erscheinenden Nachrichtenmagazin News zu den Vorwürfen in Sachen BSE und zur innenpolitischen Situtation in Österreich Stellung.

Zu dem BSE-Bericht der EU, in dem massive Vorwürfe gegen die Kommission erhoben werden, meint Fischler: "Man greift jene Kommission an, die verfügbar ist. Ich habe ein völlig reines Gewissen. Meine Gelatine-Entscheidung war einstimmig und beruhte auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Daß diese sich mittlerweile geändert haben, ist eine andere Sache."

Zu den Vorwürfen von Freiheitlichen und Grünen sagt Fischler:
"Offensichtlich haben einige Menschen Angst, daß ich wieder nach Österreich zurückkehre." Und über Spekulationen, die ihn als nächsten Präsidentschaftskandidaten der ÖVP zum Gegenstand haben: "Wenn ich jetzt sage, ich habe eine andere Lebensplanung, mache ich mich verdächtig. Ich habe aber Bundespräsident Klestil versichert, daß ich niemals gegen ihn antreten werde."

Rückfragehniweis: News, Chefredaktion
Tel.: 213 12 0

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS