VTTZ-Programm zur nachhaltigen Nutzung von Rohstoffen und Produkten

Umwelt-ökonomische Produkt- und Produktionsentwicklung

Wien (OTS) - Das Technologietransferzentrum im WIFI Vorarlberg organisiert und begleitet im Bezirk Dornbirn förderungswürdige Projekte, die sich mit der Optimierung von Produkten aus Sicht des Material- und Energiebedarfs bei Herstellung, Gebrauch und Wiederverwendung befassen. Zuletzt beteiligten sich mittlere Unternehmen aus den Branchen Holzverarbeitung, Spielzeugproduktion, Elektronik, Metallverarbeitung und Chemie an diesen Projekten.

Ziel dieser Umwelt-ökonomischen Produkt- und Produktionsentwicklung ist die Ausarbeitung konkreter, ganzheitlicher Ressourcenstrategien für kleinere Betriebe. Das setzt vorausschauendes und betriebsübergreifendes Denken in der gesamten Wertschöpfungskette voraus; dort liegen auch noch große ökonomische Potentiale brach. Das VTTZ beschleunigt und kanalisiert zum Nutzung aller den Know-how-Transfer zwischen Experten und Betrieben. Abgesehen von der unmittelbaren Auswirkung dieser Überlegungen auf Produktdesign und Marketing werden auch wichtige Impulse für andere Bereiche der betroffenen Betriebe - beispielsweise in der Abfallbewirtschaftung oder der Logistik - gegeben.

Am weitesten fortgeschritten ist das Projekt "Nachhaltiges Wirtschaften/Ziel 2", für das auch das Arbeitsmarktservice und der Europäische Sozialfonds als Mitfinanciers gewonnen werden konnten, weil durch die neuen ökonomischen Ansätze auch längerfristig qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen werden können.

Rückfragen & Kontakt:

WIR Public Relations
Tel.: 05572/319 20

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WPR/OTS