Eternit-Werke: Einigung über flexibles Arbeitszeitmodell

Wien (OTS) - Eine verantwortungsbewußte Unternehmensführung muß schnell die Zeichen der Zeit erkennen. Dies ist die Voraussetzung für zukunftsorientiertes Agieren, um ein solides Unternehmen wie die Eternit-Werke weiter zu stärken. Die Devise heißt: Produkte auch künftig erfolgreich auf dem Markt plazieren und Arbeitsplätze sichern.

Innerhalb der gesamten Firmenstruktur bildet der Faktor Arbeit einen entscheidenden Bestandteil. Gerade in diesem Bereich gilt es, vernünftige und für beide Seiten akzeptable Lösungen zu finden. Dem heimischen Traditionsunternehmen Eternit ist es jetzt gelungen, einen richtungsweisenden Weg einzuschlagen, der den Erfolg auch über die Jahrtausendwende hinaus prolongieren soll.

Im Zusammenhang zwischen der Unternehmensleitung und der Arbeitnehmervertretung konnte ein unbefristetes Arbeitszeitmodell ausgearbeitet werden, das unter der Belegschaft eine erfreulich hohe Akzeptanz gefunden hat. Die Basis der neuen Wochenarbeitszeit bilden 35 Stunden. Das Besondere daran, ist die Einräumung einer Bandbreite von 32 bis 42 Stunden pro Woche. Auf dieser Grundlage ist äußerst schnelle Reaktion auf die jeweils herrschende, saisonal-abhängige Auftragslage möglich.

Ein neuer Begriff in diesem Zusammenhang ist das "Arbeitszeitkonto". Dort werden den Mitarbeitern jene Stunden verbucht, die ihre Basiszeit von 35 Stunden übersteigen. Angestrebt wird eine ausgeglichene Bilanz auf diesen Konten am Jahresende. Ein trotzdem angefallenes Zeitguhaben findet finanzielle Abgeltung.

Daß sich die Eternit-Werke auch in der Vergangenheit auf dem richtigen Kurs befunden haben, zeigen die steigenden Umsätze der Vorjahre. Für 1997 rechnet man sogar mit einer Steigerung von ca. 103 Millionen Schilling gegenüber dem Ergebnis 1996.

"Somit werden wir heuer die Milliardengrenze im Inlandsgeschäft überschreiten", kommentiert Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Hans Jürgen Miko die überaus positive Geschäftsentwicklung. Positiv auch, daß die bestehenden Sozialleistungen des Unternehmens langfristig gesichert sind.

Rückfragen & Kontakt:

CPA Communications & Public Affairs GmbH
Tel.: 513 41 33, 513 41 35

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS