Bartenstein: Kennzeichnung von Gentechlebensmitteln vorziehen

EU-Kommission gibt grünes Licht für raschere Kennzeichnung

Wien (OTS) - Laut einer heute erfolgten Meldung der Agentur
"Europe" hat die Kommission die Möglichkeit für Mitgliedstaaten eröffnet, die Kennzeichnung von Lebensmitteln schon vor dem Inkrafttreten der Novel-Food- Verordnung umzusetzen.

"Österreich sollte die offensichtliche Haltungsänderung der Kommission nützen und im Sinne der Konsumenten die rasche Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln durchführen", sagte Umweltminister Bartenstein als Reaktion auf die Mitteilung der Kommission. Damit könnten ab sofort insbesondere Sojaprodukte gekennzeichnet werden. Bartenstein zeigte sich auch befriedigt darüber, daß die Kommission in ihrer Mitteilung seine Initiative zur Novellierung der Richtlinie 90/220 aufgegriffen hat, und damit nunmehr auch die Kennzeichnung auf Futtermittel ausgedehnt werden kann.

"Österreich sollte umgehend eine Kennzeichnung von Futtermitteln aus gentechnisch veränderten Pflanzen einführen", forderte der Umweltminister eine Ausdehnung der Kennzeichnung über Lebensmittel hinaus. Frankreich und die Niederlande haben schon eine solche Maßnahme gesetzt, die nun auch von der Kommission unterstützt wird.

Ungeachtet der nunmehr möglichen umfassenderen und rascheren Kennzeichnung wiederholte der Umweltminister die grundsätzliche Skepsis gegenüber der Zulassung von Genmais. Die sachlichen Argumente gegen dieses problematische Produkt, das hier insbesondere auf Initiative Österreichs zum Anlaßfall für die neue Kennzeichungungsstrategie wurde, bleiben aufrecht und sind aus Sicht des Umweltministeriums nach wie vor im Rahmen des angekündigten Verfahrens nach Artikel 16 bei der Kommission nochmals geltend zu machen.

Bartenstein begrüßte es auch, daß Kommissarin Bjerregaard seinem Vorschlag vom 20.12.1996 bezüglich einer raschen Novellierung der Freisetzungsrichtlinie 90/220 und einer Kennzeichnung nach dem Modell der Novel-Food-Verordnung heute laut einer Aussage ihres Pressesprechers aufgegriffen hat.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS