Stichworte: Klima, Kärnten, Luft, Umwelt, Veranstaltung, Verkehr Channel: Chronik
OTS0090   12. Juni 2012, 10:59

Der Countdown läuft... Klagenfurt am Wörthersee sagt dem Feinstaub den Kampf an

Der FEIN!Staubfrei Kongress 2012 als internationale Plattform zur Feinstaubproblematik


Der Countdown läuft... Klagenfurt am Wörthersee sagt dem Feinstaub den Kampf an vergrößern

BILD zu OTS - Gudrun Treffer, Umweltstadträtin Mag.a Andrea Wulz und Leiter der Umweltabteilung Dr. Woflgang Hafner sagen dem Feinstaub den Kampf an.


Erstmals seit Einführung der Feinstaubgrenzwerte könnte es Klagenfurt am Wörthersee heuer schaffen die Grenzwerte für die Feinstaubbelastung deutlich und nachhaltig einzuhalten. Diesen Erfolg führt Umweltstadträtin Mag.a Andrea Wulz auf das umfangreiche Maßnahmenpaket der Stadt zurück, das Schritt für Schritt eine Reduzierung der Feinstaubwerte erzielt hat. "Die niedrigen Feinstaubwerte sind auf mehrere Faktoren zurückzuführen, wie die Zunahme der Fernwärmeanschlüsse, die die Reduktion von Hausbrandemissionen zur Folge hat, oder auch die idealen Witterungsbedingungen in diesem Frühjahr. Die niedrigen Werte zeigen, dass wir am richtigen Weg sind Klagenfurt FEIN!Staubfrei zu machen", so Wulz.

Neben der Erneuerung und Modernisierung der Busflotte der Stadtwerke ist auch der Einsatz von CMA - dem "Feinstaubkleber"- ein wesentlicher Bestandteil des erfolgreichen Maßnahmenpaketes. "Der Feinstaubkleber wird im Winter vor allem zur Verminderung der Wiederaufwirbelung von Straßenstaub eingesetzt, er bindet Feinstaub und andere Luftschadstoffe und verbessert dadurch die Luftqualität in Straßennähe", so Dr. Wolfgang Hafner, Leiter der Umweltabteilung Klagenfurt.

Zudem zählt die kontinuierliche Reduktion von Einzelfeuerungen zu den wichtigsten Faktoren bei der Einhaltung der Feinstaubgrenzwerte, da Hausbrand zu den Hauptverursachern von Feinstaub zählt. Durch die deutliche Steigerung der Fernwärmeanschlüsse bis 2012 konnten die Hausbrandemissionen stark gesenkt werden.

Die gesamte Bandbreite an Feinstaubursachen und -verursachern sowie erfolgreiche Maßnahmen zur Feinstaubreduktion gibt es beim 3. Internationalen FEIN!Staubfrei Kongress von 19.-21. Juni 2012 im Konzerthaus Klagenfurt. ORF-Wettermann und Meteorologe Marcus Wadsak übernimmt die Moderation. "Feinstaub ist gerade aufgrund der Wetter- und der geografischen Bedingungen bei uns in Österreich ein großes Thema und ein Problem - es ist mir wichtig, das Bewusstsein der Menschen dahin zu lenken, dass wir die Feinstaubbelastung verringern können, allerdings nur wenn jeder mithilft!", so Wadsak.

Alle Informationen unter www.feinstaubfrei.at. Anmeldung noch bis zum 15. Juni möglich!

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0090 2012-06-12 10:59 121059 Jun 12 NEF0006 0319



Feinstaubkongress 2012 Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: MMag. Katharina Banfield-Mumb
E-mail: presse@feinstaubfrei.at
Tel.:0043(0)664 24 80 702
Web: www.feinstaubfrei.at

Aussendungen von Feinstaubkongress 2012 abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten: