OTS0159   5. Juni 2012, 12:56

VIS 2012 beginnt - Neue Kategorie bei Österreichischem Filmpreis

Kurzfilmfestival feiert Auftakt in Wien mit vielen Gästen und großer Neuigkeit - Gelungene Vorabveranstaltungen in Neu Marx und im MuseumsQuartier


VIS 2012 beginnt - Neue Kategorie bei Österreichischem Filmpreis BILD vergrößern

BILD zu OTS - Land of the Heroes: Belgische Machtparabel zur Eröffnung


Mit dem Rückenwind von zwei gelungenen Vorabveranstaltungen am Samstag in Neu Marx und am gestrigen Montag im MuseumsQuartier eröffnet VIS Vienna Independent Shorts morgen, Mittwoch, um 20.00 Uhr offiziell seine neunte Ausgabe im Gartenbaukino. Für das hochkarätige Auftaktprogramm des größten österreichischen Kurzfilmfestivals werden fünf Filmemacher erwartet, bis zum Festivalende am 10. Juni haben sich mehr als 50 internationale Filmgäste angesagt. Eine große Neuigkeit ist einer Kooperation mit der Akademie des Österreichischen Films zu verdanken: Ab 2013, dem VIS-Jubiläumsjahr, wird es beim Österreichischen Filmpreis eine Kurzfilmkategorie geben.

Im Jänner 2013 wird der Österreichische Filmpreis von der Akademie des Österreichischen Films zum dritten Mal vergeben - und dann auch erstmals in einer 14. Kategorie. Auf Anregung vieler Akademie-Mitglieder, allen voran Karl Markovics und Karina Ressler, und in Zusammenarbeit mit VIS Vienna Independent Shorts und der Shortynale Klosterneuburg wurden in den vergangenen Monaten Umsetzungsvorschläge erarbeitet, um das breite und weltweit anerkannte Feld des österreichischen Kurz-, Animations- und Experimentalfilms künftig auch beim Filmpreis würdigen zu können. Nun steht es fest: Künftig wird der Österreichische Filmpreis auch in der Kategorie "Bester Kurzfilm" vergeben.

"Pushing the Boundaries": Dichtes Programm und starke Eröffnung

Das Eröffnungsprogramm spannt heuer einen großen Bogen und führt von drei Kindern im Irak am Ende des Ersten Golfkriegs ("Land of the Heroes" von Sahim Omar Kalifa") bis hin zu Alexander Kluges frühem Meisterwerk "Porträt einer Bewährung". Mit "Untitled Brazil Project" steht eine österreichische Weltpremiere am Programm, als Gäste werden fünf internationale Filmemacher im Gartenbaukino erwartet. Als Host führt die bezaubernde Schauspielerin Tatjana Alexander durch den Abend, als Ehrengast und Kooperationspartner dürfen wir zudem den Leiter des Filmmuseums, Alexander Horwath, auf der Bühne begrüßen.

Das Festival ist in diesem Jahr zwar zwei Tage kürzer als bisher, doch das Programm ist dicht und weit verzweigt. Unter dem thematischen Motiv "Pushing the Boundaries" werden heuer die Grenzen des Zumutbaren ausgelotet und Themen wie Zensur, Perversion und Subversion angeschnitten. In den zwei internationalen und der nationalen Wettbewerbsschiene konkurrieren insgesamt knapp 80 Filme um Preise im Wert von mehr als 18.000 Euro. Am Samstagabend wird mit der "Night of the Light" den Ergebnissen eines Kurzfilmproduktionswettbewerbs gehuldigt, und schon am Abend davor wird bei "Très chic" dem abwegigen Humor gefrönt.

Liegekino und Festivals zu Gast läuteten bereits das Festival ein

Wie populär diese Spezialveranstaltungen sind, durfte das Festival bereits am Wochenende vorher einmal mehr feststellen: In der zwei Mal ausverkauften Rinderhalle in Neu Marx gab VIS am Samstagabend einen im wahrsten Sinne des Wortes umwerfenden Vorgeschmack. Aus horizontaler Perspektive konnte sich das auf Luftmatratzen liegende Publikum auf den über den Köpfen hängenden Leinwänden ein internationales Musikfilmprogramm ansehen und anschließend via Publikumsvoting den Gewinner küren. Den Airbed Movie Award sicherte sich das Musikvideo 70 Million der Band Hold Your Horses, gestaltet von L'Ogre.

Unter dem Motto Festivals zu Gast fand zudem am gestrigen Montagabend im MuseumsQuartier dann auch die zweite Vorabveranstaltung von VIS großen Anklang. Im vollen Raum D stellte Lea Beatriz Zagury vom brasilianischen Festival Anima Mundi eine Auswahl südamerikanischer Animationsfilme vor und erzählte von der Entwicklung der Animation in Brasilien. Zagury wird ebenso wie Tess Renaudo, Co-Direktorin vom L'Alternativa Festival in Barcelona, in der diesjährigen VIS-Jury vertreten sein. Begleitet wurde das Programm von einer Festivaltombola, bei der es hochkarätige Preise zu gewinnen gab: Neben Festivalpässen, DVDs und Abos von unseren Medienpartnern etwa auch die neue Videokamera von Lomo, die erst kürzlich in Cannes präsentiert wurde.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0159 2012-06-05 12:56 051256 Jun 12 KOP0001 0608



VIS Vienna Independent Shorts Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Theresa Naomi Hund / Friederike Rotermund
Presse // press
presse@viennashorts.com
Tel.: 0043-650-5603910

Aussendungen von VIS Vienna Independent Shorts abonnieren: als RSS-Feed per Mail